Es lohnt sich!

http://pestizidfreieregion.net/2017/12/13/es-lohnt-sich/

Advertisements

KARNEVAL, FASCHING, FASTNACHT – HELAU?! – NEIN, DIE NARREN SIND NICHT MEHR FRÖHLICH!!

KARNEVAL, FASCHING, FASTNACHT – HELAU?! – NEIN, DIE NARREN SIND NICHT MEHR FRÖHLICH!

„Ich denke es gibt genug eigene Sorgen, verdammt

Warum soll ich mich noch um die anderen kümmern?

Wer tut das für mich, wenn es mir irgendwann einmal schlecht geht?

So denken die meisten und keiner versteht

Warum alle alleine sind in der Gesellschaft in der man

Die Grenzen für sich und die anderen festlegt

Komm mir nicht zu nah

Ich baue eine Mauer um mich rum und will die Außenwelt vergessen

Denn sie ist zu brutal, so läuft es –

Entweder du machst alles richtig und frisst oder machst alles falsch und dann wirst du gefressen

Ich werde langsam müde

Diese ganzen Gedanken sind wie eine Last, die man jeden Tag tragen muss

So verschwindet die Atemluft

Stumpf werden die Gefühle

Keinen Sinn mehr für Empathie, wenn du nur noch dich selber ertragen musst

Mach mit diesen Dramen Schluss

Keiner will wissen, wie lange ich schon mit der Einsamkeit in mir lebe

Diese ganze verdammte Gesellschaft des Konsumierens verschlingt die Seele

Jeder denkt nur an die Scheine, kennen nur noch Arbeit, Eile

Und alle, für sich alleine, gehen ein in Langeweile!“

Basstard-Nicht so depressiv sein!

Diese wohl sehr emotionalen, aber wahren, mich berührenden Worte, wurden mir heute Nacht von einem weiteren Vergiftungsfolgeerkrankten Opfer der Agrar-und Medizin-Chemie, als Opfer quasi der schmerzvollen Nacht zugesandt, in der Form eines Liedes von einem deutschen Rapper namens Basstard.

Meine Gedanken zu dem Song und zu der Wut und Hilflosigkeit dieses Mannes mit seinen erbärmlich schmerzenden „Nebenwirkungen“, wie wir Schadstoff-Vergifteten sie alle haben, nehme ich nun auf und schreibe meine Gedanken dazu hier nieder:

Soooooo gute Worte!

Ja so wurden wir gemacht und hin-und-her-erzogen!

Diese Leere, diese Einsamkeit, diese Kälte spüren immer mehr und Angst und Ablenkung durch Scheinwelten wie Konsum und Technik oder oberflächliches Mitmachen, Mitfließen in fremden Flüssen nehmen trotzdem Oberhand.

Erst gestern die Meldung im Fernsehen:

Die Luft ist verseucht in einer Gegend in Deutschland, die Menschen dort sind erkrankt durch zu viel Schadstoffe aus Rauch von Kaminen, Gärten und Fabriken…

Was macht und schafft zum Wohle der Menschheit die zuständige Politik dort vor Ort als regionale Abhilfe?

Was gestern erkannt wurde als Ursache wird erst einmal per Beschluss festgestellt, das Radio und Fernsehen verkündet es als erfolgreiche Tat und tatsächlich aber wird das Symptom nur behandelt, ausgesessen und dann in der nächsten Woche erst aktiv angehend, den verrückten Beschluss umzusetzen, um dann immerhin am darauf folgenden Montag die Autos weniger und anders fahren zu lassen.

Hilfe, was ist das denn? Gehts noch verrückter und langsamer?

Die Lösung des Problemes wären mehr Schadstoff arme Fabriken, die zuvor wieder erlaubten, kontrollierten Verbrennungen in der Natur erneut SOFORT zu unterbinden, und den Kaminen anständige Filter zu verordnen mit Förderungen, so dass es sich jeder leisten kann.

Dann wären die ersten bekannten Ursachen erkannt und verbannt.

Weitere Ursachenforschung (Pestizide, Schwermetalle, Rauch-und Schwebstoffe etc.)

Aber die Welt tickt zur Zeit anders und die Verantwortlichen halten sich Mund, Augen und Ohren zu und tanzen ihren eigenen Reigen und wenn etwas nicht passt, wird es mit dem Taktstock und Lehrstab passend gemacht. Aua!

Werden Schäden erkannt, wird nur ein

Läppchen drauf gedrückt:

„Heile, heile Gänschen… s“ wird schon wieder gut!“

Nix wird gut!

Die Ursachen, der Sand im Getriebe, der Schimmel im Gebälk, die Chemieseuche in Feld, Wald, Gewässer und Luft lässt den Menschen schmerzend hungern und frieren und sein Haus stürzt über ihm zusammen.

Doch die Richtung der Erziehung heißt „Augen zu und durch, es könnte schlimmer kommen und man muss nur die Zähne zusammen beißen, den Gürtel enger schnallen und einfach weiter so, es hat ja immer so funktioniert“!

Nein, hat es nicht!

Hat es nie!

Lügen haben kurze Beine und die Zerrissenheit zwischen Frust, Kälte und Leere und dagegen gestellt die wahren Bedürfnisse nach Harmonie, Gesundheit, Freude und Miteinander ohne Krieg, Hunger und Not, kann weder Glaube, Liebe, Hoffnung, noch das Geschwafel der Regierenden und der Parteienlandschaft oben und unten ausgleichen geschweige denn heilsam an der Wurzel endlich angehen. Eher nimmt man den Exodus der Natur auf der Welt mit uns in diesem Kreislauf darin in Kauf!

Noch funktionieren wir ja und erwerben uns ausmelkend buckelnd und teilweise deren Lieder singend des Staates Ehre und ihren Ruf und wunderbar plätschernden Geldfluss!

Noch bekommen wir ja zur Peitsche auch das Zuckerbrot von Brot und Spielen und technisch ausgereiften Scheinwelten, um unsere Bedürfnisse in Cyberworld mit den neusten Schlagerhits uns teuer mit Steuer zu erkaufen, um in diesen durchgestylten Welten dann unser pestizidfreies Obst und Gemüse anzubauen… ja, wir haben diesen „Luxus“!

Ehrlich?

Das ist klare Volksverdummung und Betrug am Menschen!

Der Karren liegt im Dreck, der Mensch wurde derart konditioniert, dass er schwer verzichten kann und will und sich mit Ellenbogen oder stiller Resignation fügt.

Doch wie lange macht er das noch mit?

Zur Not gibts ja noch die Muttis und Papas dieser Welt!

Nur lassen die ihre Kinder auf eigene Kosten der Behaglichkeit verwahrlosen und es kümmert sie die Karriere mehr als die Familie und deren Wohl.

So sieht es real außerhalb der Konsum und Technik Welten aus!

Wann werden auch die Nachbarn und Freunde über Ängste und innere Leere endlich ohne Scham und Häme offen reden?

Wann werden Menschen bemerken, dass Richtlinien in einer Gesellschaft gut und richtig sind, aber dass sie sich auf die internationalen Menschenrechte begründet auch ohne Hetze, Eile, Wettstreit und Leistungsdruck, ja sogar ohne Kriege und Vergiftungen erfüllen lassen?

Wann merkt der Mensch, dass ohne Geld eben auch die Ware und Dienstleistung, also auch Arbeit und Soziales im Tausch, die echten Bedürfnisse eines Menschen abdecken und dass nur Luxus der über der Erhaltungsgrenze weit höher angesetzt ist, auch mehr kosten darf.

Grundbedürfnisse wie Essen, Trinken, Wärme, Kleidung, Wohnen, Gesunderhaltung, Alten-Behinderten Betreuung, sowie das (neue!) Lernen und der Weg zu Schule, Betreuung und Arbeit muss Recht eines jeden Menschen und in den Grunderträgen unentgeltlich sein!

Alles andere an Bedürfnissen die nicht zu den Grundbedürfnissen gehören, muss neu erfasst, erdacht, bemessen und erarbeitet und ertauscht werden!

Die Natur aber in der der Mensch wohnt, die ihn erhält, die ihm Ressourcen nachhaltig schenkt, wenn sie nicht ungerecht und ungleich aufgeteilt und ausgebeutet wird, diese Natur von der wir selbst abstammen und in der wir integriert sind als ein Teil von ihr, die dürfen wir nicht mehr vergiften und zerstören und nichts darf uns mehr scheinheilig davon ablenken und abspalten.

Die Natur ist quasi unser Schlüssel und das Haus für diesen Gebäude-Code zugleich, in dem wir sicher wohnen.

Wer das in Abrede stellt, oder uns mit gefälschten künstlichen Welten und Schlüsseln als Bedürfnis-Codes manipuliert, ist schlimmer als jeder Verbrecher.

Denn dieser Mensch, diese Regierung, dies s System nimmt uns wissentlich die Grundlagen für den Urcode des Lebens!

Das ist nicht nur meine Meinung – und die ersten Ängste, Erkenntnisse und Auswirkungen sind schmerzhaft, aber spürbar da und werden diesen Missstand verändern oder damit fließend untergehen!

®CWG, 11.11.2017

Kein Faschings-/Fastnacht-/Karnevals-Scherz sondern das sehende, sprechende, hörende Hirn, das versucht wird von außen, weiter mit Schadstoffen und menschlicher Spaltung mundtot gemacht zu werden.

Ich finde die Worte des Liedes, wie oben beschrieben:

BERÜHREND UND WAHR.

Nun, es ist wohl Kalkül, diese Texte in der Kunst zu verbieten! Die Menschen zu verurteilen, weil sie andersgläubig sind, weil sie auch schon schlechte Songs und üblen Mist verzapften. Doch die aussagekräftigen Texte, die hört die Masse dann einfach nicht mehr. Gewollte Ausgrenzung?!

Es ist wie in Zeiten der Judenvergasung, die auch zu viel wussten und der Bücherverbrennung die auch zu viel aufzeigten und die Bilderzerstörung, wo die Farben und Gestalten auch zu laut schrieen und der mörderisch folgende Krieg, um die Menschen zu dezimieren und danach einfach mit dem Rest in Ruhe weiter zu machen. Politisches Aussitzen quasi mit Hampelmännern des Systems die wiederum von anderen Hampelmännern ausgetauscht oder nur versetzt wurden. Es geht ja immer weiter! Es war ja schon immer so! Augen zu und durch! Zähne zusammen beißen, Gürtel enger schnallen und weiter gehts! Es hat ja schon immer so funktioniert, warum also nicht auch jetzt?!

Es sind viele Menschen müde und innerlich leer, unzufrieden, doch sie brennen noch immer in sich… die einen berechenbar, die anderen unberechenbar!

Nein, Schuld sind wieder die Anderen… Läppchen drauf, pusten, ein Indianer kennt keinen Schmerz…

Symptombehandlung ist lukrativer als Ursachenbekämpfung!

Nur das hieße, ein kompletter Neuanfang, Neuorientierung, elementarer, langfristig tragfähiger Wandel für die Ewigkeit.

Wer mag da das Flämmchen der Kreativität schon in sich nähren, wo doch der warme Furzsessel so bequem ist, auch wenn er das letzte Hoffnungs-Lebens-Flämmchen im eigenen Arsch erstickt.

Noch einmal:

Dieses ist kein Karnevalsgag auch wenn man meint an diesem Ablenkungstag des Faschings in der Fastnachtzeit, die Narren sind los, weil man das alles sehenden Auges nicht aus sich heraus täglich ändern wird, Schritt für Schritt, statt maskiert weiter im Reigen ganz oberflächlich mit zu feiern und sich im Kreis zu wiegen und fröhlich die Ärmchen und Beinchen zum Narren-Marsch zu schmeißen.

Ich bin ein Teil davon.

Aber ich gehe jetzt in den Garten statt zur Narretei.

C.

http://www.pestizidfreieregion.wordpress.com

http://www.gedankenblumen.wordpress.com

http://www.oculiauris.wordpress.com

„Ich denke es gibt genug eigene Sorgen, verdammt

Warum soll ich mich noch um die anderen kümmern?
Wer tut das für mich, wenn es mir irgendwann einmal schlecht geht?
So denken die meisten und keiner versteht
Warum alle alleine sind in der Gesellschaft in der man
Die Grenzen für sich und die anderen festlegt
Komm mir nicht zu nah
Ich baue eine Mauer um mich rum und will die Außenwelt vergessen
Denn sie ist zu brutal, so läuft es -
Entweder du machst alles richtig und frisst oder machst alles falsch und dann wirst du gefressen
Ich werde langsam müde
Diese ganzen Gedanken sind wie eine Last, die man jeden Tag tragen muss
So verschwindet die Atemluft
Stumpf werden die Gefühle
Keinen Sinn mehr für Empathie, wenn du nur noch dich selber ertragen musst
Mach mit diesen Dramen Schluss
Keiner will wissen, wie lange ich schon mit der Einsamkeit in mir lebe
Diese ganze verdammte Gesellschaft des Konsumierens verschlingt die Seele
Jeder denkt nur an die Scheine, kennen nur noch Arbeit, Eile
Und alle, für sich alleine, gehen ein in Langeweile!“

Basstard-Nicht so depressiv sein!

Diese wohl sehr emotionalen, aber wahren, mich berührenden Worte, wurden mir heute Nacht von einem weiteren Vergiftungsfolgeerkrankten Opfer der Agrar-und Medizin-Chemie, als Opfer quasi der schmerzvollen Nacht zugesandt, in der Form eines Liedes von einem deutschen Rapper namens Basstard. 

Meine Gedanken zu dem Song und zu der Wut und Hilflosigkeit dieses Mannes mit seinen erbärmlich schmerzenden „Nebenwirkungen“, wie wir Schadstoff-Vergifteten sie alle haben, nehme ich nun auf und schreibe meine Gedanken dazu hier nieder:

Soooooo gute Worte! 

Ja so wurden wir gemacht und hin—

Diese Leere, diese Einsamkeit, diese Kälte spüren immer mehr und Angst und Ablenkung durch Scheinwelten wie Konsum und Technik oder oberflächliches Mitmachen, Mitfließen in fremden Flüssen nehmen trotzdem Oberhand.

Erst gestern die Meldung im Fernsehen:

Die Luft ist verseucht in einer Gegend inDeutschland, die Menschen dort sind erkrankt durch zu viel Schadstoffe aus Rauch von Kaminen, Gärten und Fabriken… 

Was macht und schafft zum Wohle der Menschheit die zuständige Politik dort vor Ort als regionale Abhilfe? 

Was gestern erkannt wurde als Ursache wird erst einmal per Beschluss festgestellt, das Radio und Fernsehen verkündet es als erfolgreiche Tat und tatsächlich aber wird das Symptom nur behandelt, ausgesessen und dann in der nächsten Woche erst aktiv angehend, den verrückten Beschluss umzusetzen, um dann immerhin am darauf folgenden Montag die Autos weniger und anders fahren zu lassen.

Hilfe, was ist das denn? Gehts noch verrückter und langsamer? 

Die Lösung des Problemes wären mehr Schadstoff arme Fabriken, die zuvor wieder erlaubten, kontrollierten Verbrennungen in der Natur erneut SOFORT zu unterbinden, und den Kaminen anständige Filter zu verordnen mit Förderungen, so dass es sich jeder leisten kann.

Dann wären die ersten bekannten Ursachen erkannt und verbannt.

Weitere Ursachenforschung (Pestizide, Schwermetalle, Rauch-und Schwebstoffe etc.) 

Aber die Welt tickt zur Zeit anders und die Verantwortlichen halten sich Mund, Augen und Ohren zu und tanzen ihren eigenen Reigen und wenn etwas nicht passt, wird es mit dem Taktstock und Lehrstab passend gemacht. Aua!

Werden Schäden erkannt, wird nur ein
 Läppchen drauf gedrückt: 

„Heile, heile Gänschen… s“ wird schon wieder gut!“

Nix wird gut!

Die Ursachen, der Sand im Getriebe, der Schimmel im Gebälk, die Chemieseuche in Feld, Wald, Gewässer und Luft lässt den Menschen schmerzend hungern und frieren und sein Haus stürzt über ihm zusammen. 

Doch die Richtung der Erziehung heißt „Augen zu und durch, es könnte schlimmer kommen und man muss nur die Zähne zusammen beißen, den Gürtel enger schnallen und einfach weiter so, es hat ja immer so funktioniert“!

Nein, hat es nicht! 

Hat es nie! 

Lügen haben kurze Beine und die Zerrissenheit zwischen Frust, Kälte und Leere und dagegen gestellt die wahren Bedürfnisse nach Harmonie, Gesundheit, Freude und Miteinander ohne Krieg, Hunger und Not, kann weder Glaube, Liebe, Hoffnung, noch das Geschwafel der Regierenden und der Parteienlandschaft oben und unten ausgleichen geschweige denn heilsam an der Wurzel endlich angehen. Eher nimmt man den Exodus der Natur auf der Welt mit uns in diesem Kreislauf darin in Kauf! 

Noch funktionieren wir ja und erwerben uns ausmelkend buckelnd und teilweise deren Lieder singend des Staates Ehre und ihren Ruf und wunderbar plätschernden Geldfluss! 

Noch bekommen wir ja zur Peitsche auch das Zuckerbrot von Brot und Spielen und technisch ausgereiften Scheinwelten, um unsere Bedürfnisse in Cyberworld mit den neusten Schlagerhits uns teuer mit Steuer zu erkaufen, um in diesen durchgestylten Welten dann unser pestizidfreies Obst und Gemüse anzubauen… ja, wir haben diesen „Luxus“! 

Ehrlich?

Das ist klare Volksverdummung und Betrug am Menschen! 

Der Karren liegt im Dreck, der Mensch wurde derart konditioniert, dass er schwer verzichten kann und will und sich mit Ellenbogen oder stiller Resignation fügt.

Doch wie lange macht er das noch mit?

Zur Not gibts ja noch die Muttis und Papas dieser Welt!

Nur lassen die ihre Kinder auf eigene Kosten der Behaglichkeit verwahrlosen und es kümmert sie die Karriere mehr als die Familie und deren Wohl.

So sieht es real außerhalb der Konsum und Technik Welten aus! 

Wann werden auch die Nachbarn und Freunde über Ängste und innere Leere endlich ohne Scham und Häme offen reden?

Wann werden Menschen bemerken, dass Richtlinien in einer Gesellschaft gut und richtig sind, aber dass sie sich auf die internationalen Menschenrechte begründet auch ohne Hetze, Eile, Wettstreit und Leistungsdruck, ja sogar ohne Kriege und Vergiftungen erfüllen lassen?

Wann merkt der Mensch, dass ohne Geld eben auch die Ware und Dienstleistung, also auch Arbeit und Soziales im Tausch, die echten Bedürfnisse eines Menschen abdecken und dass nur Luxus der über der Erhaltungsgrenze weit höher angesetzt ist, auch mehr kosten darf.

Grundbedürfnisse wie Essen, Trinken, Wärme, Kleidung, Wohnen, Gesunderhaltung, Alten-Behinderten Betreuung, sowie das (neue!) Lernen und der Weg zu Schule, Betreuung und Arbeit muss Recht eines jeden Menschen und in den Grunderträgen unentgeltlich sein! 

Alles andere an Bedürfnissen die nicht zu den Grundbedürfnissen gehören, muss neu erfasst, erdacht, bemessen und erarbeitet und ertauscht werden! 

Die Natur aber in der der Mensch wohnt, die ihn erhält, die ihm Ressourcen nachhaltig schenkt, wenn sie nicht ungerecht und ungleich aufgeteilt und ausgebeutet wird, diese Natur von der wir selbst abstammen und in der wir integriert sind als ein Teil von ihr, die dürfen wir nicht mehr vergiften und zerstören und nichts darf uns mehr scheinheilig davon ablenken und abspalten.

Die Natur ist quasi unser Schlüssel und das Haus für diesen Gebäude-Code zugleich, in dem wir sicher wohnen.

Wer das in Abrede stellt, oder uns mit gefälschten künstlichen Welten und Schlüsseln als Bedürfnis-Codes manipuliert, ist schlimmer als jeder Verbrecher. 

Denn dieser Mensch, diese Regierung, dies s System nimmt uns wissentlich die Grundlagen für den Urcode des Lebens!

Das ist nicht nur meine Meinung – und die ersten Ängste, Erkenntnisse und Auswirkungen sind schmerzhaft, aber spürbar da und werden diesen Missstand verändern oder damit fließend untergehen!

®CWG, 11.11.2017

Kein Faschings-/Fastnacht-/Karnevals-Scherz sondern das sehende, sprechende, hörende Hirn, das versucht wird von außen, weiter mit Schadstoffen und menschlicher Spaltung mundtot gemacht zu werden.

Ich finde die Worte des Liedes, wie oben beschrieben:

BERÜHREND UND WAHR.

Nun, es ist wohl Kalkül, diese Texte in der Kunst zu verbieten! Die Menschen zu verurteilen, weil sie andersgläubig sind, weil sie auch schon schlechte Songs und üblen Mist verzapften. Doch die aussagekräftigen Texte, die hört die Masse dann einfach nicht mehr. Gewollte Ausgrenzung?!

Es ist wie in Zeiten der Judenvergasung, die auch zu viel wussten und der Bücherverbrennung die auch zu viel aufzeigten und die Bilderzerstörung, wo die Farben und Gestalten auch zu laut schrieen und der mörderisch folgende Krieg, um die Menschen zu dezimieren und danach einfach mit dem Rest in Ruhe weiter zu machen. Politisches Aussitzen quasi mit Hampelmännern des Systems die wiederum von anderen Hampelmännern ausgetauscht oder nur versetzt wurden. Es geht ja immer weiter! Es war ja schon immer so! Augen zu und durch! Zähne zusammen beißen, Gürtel enger schnallen und weiter gehts! Es hat ja schon immer so funktioniert, warum also nicht auch jetzt?!

Es sind viele Menschen müde und innerlich leer, unzufrieden, doch sie brennen noch immer in sich… die einen berechenbar, die anderen unberechenbar!

Nein, Schuld sind wieder die Anderen… Läppchen drauf, pusten, ein Indianer kennt keinen Schmerz…

Symptombehandlung ist lukrativer als Ursachenbekämpfung!

Nur das hieße, ein kompletter Neuanfang, Neuorientierung, elementarer, langfristig tragfähiger Wandel für die Ewigkeit.

Wer mag da das Flämmchen der Kreativität schon in sich nähren, wo doch der warme Furzsessel so bequem ist, auch wenn er das letzte Hoffnungs-Lebens-Flämmchen im eigenen Arsch erstickt. 

Noch einmal: 

Dieses ist kein Karnevalsgag auch wenn man meint an diesem Ablenkungstag des Faschings in der Fastnachtzeit, die Narren sind los, weil man das alles sehenden Auges nicht aus sich heraus täglich ändern wird, Schritt für Schritt, statt maskiert weiter im Reigen ganz oberflächlich mit zu feiern und sich im Kreis zu wiegen und fröhlich die Ärmchen und Beinchen zum Narren-Marsch zu schmeißen.

Ich bin ein Teil davon.

Aber ich gehe jetzt in den Garten statt zur Narretei. 

C.

http://www.pestizidfreieregion.wordpress.com

http://www.gedankenblumen.wordpress.com

http://www.oculiauris.wordpress.com

(.)

AKTION LÖWENZAHN

DER PESTIZIDFREIEN REGION

Es bewegt sich etwas!

Die Medien berichten endlich auch über uns Menschen und Tiere mit Pflanzen ohne Angst über PESTIZIDE und deren weltweiten Zerstörungsfeldzüge.

Das macht Mut und Ihr seid als PESTIZIDFREIE REGION Mitglieder dabei, diese Welle nun zum Tsunami anzustoßen, um dieses elende Schadstoff Gift endgültig wegzuspülen!

AKTION LÖWENZAHN

Verändert Eure Gärten, lasst Unkraut blühen, geht in Protest und seid mutig und nützt die Vielfalt…

LASST AUCH DIE ZUFAHRTEN, HÖFE UND DIE STRASSENRITZEN ERBLÜHEN!

BEFREIT EUCH VON STERIL TOTEN GOLFRASENGÄRTEN MIT DIOXIN AUSGASENDEN GERADE GESCHNITTENEN THUJA GEFÄNGNISSEN!

Zeigt statt Flagge oder auf einer Flagge in Löwenzahn-Ruhezeiten auf Eurer Scholle sichtbar ab sofort und friedvoll essbare, trinkbare, heilsame, entgiftende LÖWENZÄHNE!