Fleisch oder nicht Fleisch?! 

Fleisch oder nicht Fleisch?




Ich esse kaum noch Fleisch. Geruch und Gedanken ekeln mich. Aber schon bevor ich Hühner als Gartenhelfer und Eierleger in meinem Hortus-Wildgarten einziehen ließ! 




Milch, Käse, Joghurt, Eier, die „Früchte“ der Tiere ja, das geht noch und ich nehme als Vergiftungsfolgeerkrankte endlich einmal zu! 




Wenn ich Gelüste auf Fleisch oder Meeresfrüchte bekomme, reicht ein Happen und ich schmecke nur künstliches auf der Zunge wie Pökelsalz, Salzwasser, Antibiotikum, einen Plastik ähnlichen Geschmack. 




Aber ich bedaure es nicht. Wundere mich, dass ich nur mit leckerer Soße das tote Zeug dann runter bekomme.




Ich denke, mein Körper weiß, dass er diesen mittlerweile künstlichen, oder eben tierischen „Code“ nicht knacken kann zum Verstoffwechseln, daher nimmt er nur die Masse als Füllstoff wahr und spaltet nur das, was am genialsten der Natur künstlich kopiert und somit fehlgeleitet bzw. informiert (codiert!) wurde und langfristig daher krankmachend und zerstörend gefährlich ist. 




Der Rest wandert sozusagen auch in die Depots, also Lager und wird von Fett ummantelt, oder landet in der Tonne, in dem Falle im Darm, der sich durch Schadstoffe meist eh offen für alles, diesen Müll dann auch noch in sich versucht aufzunehmen und erneut in den Körper und das Hirn zu schleusen. 




Die fatalste Geschichte, denn dieser durchlässige Darm ist durch Antibiotika und nicht durch Probiotika (für das Leben, nicht gegen das Leben), dann meist als Hilfsmittel wegen der ausgelösten Vergiftungsfolgeerkrankungen der Schadstoffe aus Nahrung und Umwelt doppelt anfällig, durchlässig und/oder geschwächt und es geht immer tiefer den Bach hinunter gesundheitlich und kräftemässig sowieso.




Der Körper schaltet auf Hochtouren um sich mit Entzündungen und Verschleimungen, Eiter oder Blut zu wehren und zu erneuern! Schmerz ist da nur das erste Signal! Ermüdung und wesensveränderung die logische, erschöpfte Folge!




– Ebenso verhält es sich ja auch mit künstlicher und natürlicher Medizin! Es dauert, bis ein Depot angeschafft wurde bei der Naturheilmittel Gabe, aber es kommt irgendwann sanft an. Die künstliche Medizin gaukelt vor, wird radikal schnell und massiv eingelagert und gibt Signale die aber nicht langfristig verstanden werden und Mängel oder Überschüsse werden erschaffen und Nebenwirkungen entstehen. 




Zurück zum Füllstoff künstliche Nahrung, statt Nährstoffe und Informationen in dem ursprünglichen und somit reichen Lebensmittel, oder eben an toten Füll-Reststoffen, die dann auch diese dann noch degeneriert durch chemisch-physikalische Veränderungen (Microwelle, Zusatzstoffe…) in den Körper gelangen und nimmt dieses dann derart notgedrungen, oft in Eile, ungenügend mit spaltenden Enzymen durch langsames, gründliches Kauen und Einspeicheln verschlungen, auf. 




Fettzellen isolieren Schadstoffe als Schutzmechanismus, oder, wenn auch das gestört ist, gelangen die chemischen Reststoff-Gifte eben dann sogleich überall hin und zerstören langfristig ihren Durchgangsbereich und mehr Areal, oder es flutscht gleich einfach nur alles an Füllstoff-Nahrung durch den Verdauungsapparat, ohne jeglichen Nutzen, aber viel körperlicher und geistiger Anstrengung. Oxidativer, also wiederum zerstörender Stress in den einzelnen Zellen und Mitochondrien, den Helfern an Stoffwechselprozessen in der Zelle entsteht mit zusätzlichem schädlichen Sauerstoffabbau und somit Alterung der einzelnen Körperzellen bei ihrer Schwerstarbeit. Zu Tode irgendwann quasi malocht. 




Letzteres ist bei mir der Fall plus Einlagerungen von Schadstoffen und deren Vergiftungs-Symptomen. Kurzfristig helfen da freie Radikalfänger als Antioxidanzien wie Ursaft von Heidelbeeren, Vitamin C, falls man das noch verträgt. Doch so fehlgeleitet geht oft auch das nicht immer gut und Unverträglichkeit oder Allergien gaukeln das nächste Szenario dieser fatalen Fehler-Codes vor.  




Daher ist geistige und körperliche Nahrung in natürlichster, jedoch genetisch, technisch wie chemisch unveränderter Form, höchstens gut erwärmt, aber nicht verkocht, gut mit Kräutern statt mit Aromaten gewürzt und wirklich bis zum letzten Schritt unbelastet an Schadstoffen (also selbst erkrankt und zerstört!), das beste, was Du Deinem Körper antun kannst! 




Wer diätisch oder aus Lust und Laune abnehmen möchte, sollte das tunlichst sehr, sehr langsam tun, um die Fettzellen nicht zu schnell mit ihren Giften, noch dazu ohne Chelatbildner (Schadstoff Transporteure) im Körper freizusetzen und da erneut Schäden anzurichten und noch mehr Fettzellen anzuregen, helfen zu wollen.




Langsames, sehr stetiges Abnehmen durch lebendige (nicht lebende 🤣!) Kost mit viel gutem Getränk als Transporter-Medium und als eine angemessen große Nahrungsmittel-Portion im Verhältnis zu Leistung und Bewegung, sowie dem Alter angepasst und auf mehrere Mahlzeiten verteilt, liegst Du dann derart eher auf der Gewinnerseite.




So ähnlich geht es da zum Beispiel auch mit dem Gedankengang zum Essen was Güte und Geschwindigkeit des Genusses angeht in der Slow Food Bewegung. Genuss ist da mit der Langsamkeit und Lebensmittelqualität wenigstens schon mal ein Muss. Löblich also!




Weißmehl, Hefe, Zucker, Alkohol, Schweinefleisch reduziert, dazu noch von außen Strahlungen, Elektrosmog, Rauch und Duftstoffe weg lassen und Du bist mit wenig aber regelmäßigen Spaziergängen in frischer Luft und mit guten Gedanken, Gesprächen, Aktivitäten, mal passiv genießend, mal aktiv erlebend durch eigene Aktion, auf dem Weg der Genesung. 




Krankheit, die dann als natürlicher Entwicklungsschritt, als Ruhephase, oder natürliche Auslese, oder wegen des Älterwerdens, wird dann der einzige, zu lindernde, aber vor allem nicht mehr sinnlose Gesundheitsverlust des Körpers und des Geistes sein. Diesen erträglich zu gestalten ist Sinn der Lebenskunst. 




Wie immer ist das „nur“ meine bauchgefühlte Sicht und aktuelle Meinung aus Erfahrung, mit der ich persönlich aber besser lebe, denn Verzicht bedeutet in diesem Falle nicht Rückfall ins Mittelalter, sondern bewusste Entscheidung zum Reduzieren, zum Dosieren und individuell optimierten Konsum von Körper und Geist. 




Verzicht bedeutet daher für mich, Lebensqualität und Klarheit zurück zu erlangen! Die Schleier fallen, das Leben bietet mir Erfahrung und Entwicklung. Nicht mehr und nicht weniger.




Oder einfach nur „be free, to be free!“ 




Natur ist das einzige, was uns erhält! 




Daher erhalte, schütze und erschaffe Du täglich Schritt für Schritt eine derart positiv gesinnte, lebendige Zeit in und mit der Natur! 




Nimm Dir Zeit und nicht das Leben, denn in der Ruhe liegt die Kraft! 




18.01.2016©®CWG. 

Advertisements

Autor:

©®CWG = PESTIZIDFREIE REGION und OCULI & AURIS - GRÜNDERIN UND REPRÄSENTANTIN, HORTUSIANERIN, BLATA-ZWERGPUDEL & HÜHNER FREUNDIN, ÖKO- DENKENDE, HANDELNDE UND SCHREIBENDE GEWISSENSCHAFTLERIN, BLOGGERIN, VERGIFTUNGSFOLGEERKRANKTE, OPTIMISTIN, MUTTER, STIMME DER NATUR!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s