FREIER WUNSCH?!

Wenn ich einen Wunsch frei hätte, was wäre das?
1. ICH WÜNSCHE MIR, dass die Wunscherfüllung erst aufhört, wenn meine Wünsche keine Wünsche mehr offen lassen!
2. ICH WÜNSCHE MIR, dass die Menschen, TIERE, Pflanzen und vor allem auch die Bäume, die ich liebe mit mir in Gesundheit, Freude und Frieden, zufrieden und schmerzfrei UUUUUUUURAAAAAAALT werden.
3. ICH WÜNSCHE MIR, dass niemand mehr Hunger, Schmerz, Not, Armut, Durst, Erfrierung, Einsamkeit, Verbrennung, Leid und Angst erfahren muss.
4. ICH WÜNSCHE MIR eine Schadstoff freie Welt mit reinem Trinkwasser, Luft und Boden.
5. ICH WÜNSCHE MIR die Fachgeschäfte, Handwerker und Facharbeiter wieder zahlreich mit ihren natürlichen Produkten und sinnvollen Werkzeugen in die Städte und Gemeinden mit den passenden Arbeitsplätzen zurück. 
6. ICH WÜNSCHE MIR, dass die Menschen ausreichend gut, umfassend und komplementär geschulte und medizinisch möglichst natürlich agierende, regional schnell und gut erreichbare Ärzte und Krankenhäuser vorfinden. 
7. ICH WÜNSCHE MIR, dass in Schulen neben den normalen, nötigen Schulfächern, auch Ethik, Naturschutz, freie Unterrichtsprojekte in Wald und Flur mit handwerklichen Fertigkeiten vermittelt werden und jedes Kind in kleinen, regionalen Kindergärten, Schulen und Klassen wieder da abgeholt wird, wo es psychisch und körperlich, aber auch pädagogisch und kreativ eingebunden sich frei entfalten kann und die individuellen Talente gefördert und unterstützend verfestigt werden, in einem Schulkonzept, dass ohne Politik und Religion als Erziehung, sondern nur nach aktuellsten Wissensständen die für Leben und Arbeit nötig sind, liebevoll und geduldig die Kinder und Lehrer darin integriert. 
8. ICH WÜNSCHE MIR, dass Politik wieder für alle und nicht für manche nur den größtmöglichen gemeinsamen Nenner findet in einer durch Regiokratie und Graswurzel-Demokratie eben regional von den Bürgern von unten nach oben erarbeitete Welt, die von Vertretern aus Wissenschaft und Forschung tatkräftig unterstützt wird.
9. ICH WÜNSCHE MIR, dass Schul-, Kindergarten-, Uni-, Arbeitsplatzfahrten und Arbeitsmaterialen/Arbeitskleidung frei vom Staat erhältlich sind, ebenso Rentner- und Schwerstbehinderten-Fahrten innerhalb ihres Landkreises frei haben. Auch Krankentransporte sind kostenfrei.
10. ICH WÜNSCHE MIR, dass Freizeitkultur wie Sport-Kunst-Musik bis zum Berufsantritt und ab dem Rentenalter für jedermann/-frau kostenfrei und Arztbesuche und Krankenhausaufenthalte mit Kindergarten und sechs jähriger Grundschule, sowie weiterführende Schulen und Universitäten ebenso kostenfrei sind und Alten-, Behinderten- und Pflegeheime in der Grundversorgung ebenfalls. Zusatzleistungen sind jederzeit vernünftig geregelt, fair, aber kostenpflichtig möglich. 
11. ICH WÜNSCHE MIR, dass anstatt Agro-Chemie, alte bewährte natürliche Methoden der Düngung und des Pflanzenschutzes und der mechanisch-technischen Bearbeitung erforscht, optimiert, gelehrt und angewandt werden. 
12. ICH WÜNSCHE MIR, dass mein Land autark bleibt, gastfreundlich, aber im Gemeinschaft weltweit ethisch, moralisch, ökologisch, fair und Naturkreisläufe und Ressourcen schützend und bewahrend miteinander Handel, Wissensaustausch, Verbrechensbekämpfung, Kinderschutz, Naturschutz, Tierschutz, Menschenschutz einhalten und jegliche, gewaltfreie, nicht an Macht, Profit oder Alleinherrschaft ausgerichteten, dafür seelsorgerischer, sozialer, caritativeren Zwecken dienlichen Glaubensrichtungen miteinander agieren, und jeden möglichst freiheitlich leben lässt, statt gegeneinander oder in spaltender Absicht, dieses daher alles allerdings losgelöst von Partei, Staat und Regierung, sondern ökologisch, fair, sozial und vor allem immer nach den internationalen Menschen ausgerichtet eben einfach menschlich Grundbedürfnisse und Reisefreiheit hinsichtlich zufriedenstellend! 
13. ICH WÜNSCHE MIR um jede Ortschaft einen mindestens 1 km breiten „Grünen Gürtel“, in dem es nur verkehrsberuhigte Korridore als Zufahrtsstraßen und -Wege gibt in die Ortschaften und hinaus zu Industriestandorten, weiteren Verbindungs-Straßen und zu öffentlichen Verkehrsmitteln, innerhalb dieser Naturzonen aber ansonsten nur Gemeinschaftsgärten, Solawis, natürlicher Forst-, Gewässer-, Frucht-, Obst-, Vieh- und Ackerbau, Wildgärten, Teiche und Seen, Bachläufe, Waldgärten, Offene Gärten, wo Mensch, Tier und Pflanze die oberste Priorität haben, um in einem intakten Naturkreislauf Überlebens- und Erholungsmöglichkeiten zu finden.

In dieser Grünzone dürfen Landwirtschaftszonen durch Stallungen und Weiden, sowie deren Wohnstätten in natürlicher Bauweise der klimatischen Region angepasst, geschützt vor Schäden und Raubbau stehen. 
Wenn sich der Ort ausbreitet, ist dementsprechend immer wieder ein neuer „Grüner Gürtel“ um die neue Wohnffläche und Vergnügungspark-Industriefläche etc. als Pufferzone zu gestalten. 
Die jeweils bewohnten Zentren sollten möglichst alle Geschäfte und öffentlichen Stätten der Grundbedürfnisse facettenreich beinhalten. Das beinhaltet auch Alten-, Pflege-, Kindergärten, Grundschulen, Bürgersaal, Speisegaststätten, Cafés.
Restaurants und Vergnügungsstätten sind nur bis 22 h zu Ruhezeiten innerhalb der Wohn- und Geschäftsbetriebe möglich. 
Freizeit- und Vergnügen, sowie Handwerksbetriebe, die nach 22 h oder mit generell lauterem Geräuschpegel geöffnet in Betrieb sind, werden grundsätzlich in den Verkehrs- und Industriezonen angesiedelt. Es fahren kostenfreie Pendelbusse/-Straßenbahnen, die sich aus Ressourcen schonenden Energien möglichst per Niedrigenergie-Verbrauch, besser per erforschter und entwickelter FREIEN ENERGIE fortbewegen. 
————-
Mein persönlicher, momentaner Wunsch aber ist es ab sofort und gleich:
Einen Natur-Gärtner oder -Gärtnerin die mich an kraftlosen Tagen im Haus-HORTUS-Wildgarten unterstützt, sowie angrenzend möglichst ein Grundstück dazu, oder besser noch ein mit Hecken umfriedetes Ackerland in sonniger Lage auf leicht geneigtem Wiesen-Hang am Waldrand für einen Obstbaum/Strauch-HORTUS-Wildgarten mit vom aussterben bedrohten 3 Ziegen, 13 Hühnern, einer Wasserstelle mit fließendem klaren Bach-Wasserlauf für uns alle, einer wundervoll Schatten und Schutz bietenden Hutung darin und das ausreichend groß, um überall auf diesem Grund und Boden Solawis in Permakultur mit aufzunehmen, einem Blockhaus mit allen benötigten Gerätschaften, einem festen, warmen Stall für den Winter mit angrenzendem kleinen Aufenthaltsraum mit Veranda für uns werkelnden Menschen jung und alt darin, die diese Oase mit mir bearbeiten und genießen und somit eine PESTIZIDFREIE REGION mehr in der Welt dadurch sicher und dauerhaft errichtet ist. 
————
Muss ich jetzt mit geschlossenen Augen den Wunschring dreimal drehen und dann macht es plopp und alles ist genau so vor, oder hinter der Haustür? 
Vom Platz her (Ackerfläche!) wäre es hier Zuhause möglich!
————-
MEINE WEITEREN WÜNSCHE GEHEN VORAB IN PAUSE STELLUNG! 
————–
FORTSETZUNG BEI ZEIT UND LUST ODER ÄNDERUNGSWÜNSCHE WEGEN AUSGLEICHENDER OPTIMIERUNG, JEDERZEIT MÖGLICH!
C., 10.08.2016

Advertisements

Autor:

©®CWG = PESTIZIDFREIE REGION und OCULI & AURIS - GRÜNDERIN UND REPRÄSENTANTIN, HORTUSIANERIN, BLATA-ZWERGPUDEL & HÜHNER FREUNDIN, ÖKO- DENKENDE, HANDELNDE UND SCHREIBENDE GEWISSENSCHAFTLERIN, BLOGGERIN, VERGIFTUNGSFOLGEERKRANKTE, TAUSCHBÖRSEN-FAN, OPTIMISTIN, MUTTER, STIMME DER NATUR!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s