Ein Gefühl der Schwäche

Schritt für Schritt

Es gibt Tage, an denen ist der körper zitterig und im innen fühlt es sich genauso an. Ich fühle mich schwach und krank.
Ich weiß, dass es nichts bringt dagegen anzukämpfen aber ich weiß auch, dass ich es nicht über mich ergehen lassen muss.
An solchen Tagen habe ich ein extremes Bedürfnis nach Schutz und Sicherheit.
Ich schließe die Tür von innen ab und stecke den Schüssel quer. Ich setze mich in meinen Schaukelstuhl und kuschle mich in warme Decken.
Für die kleinen koche ich einen Pudding und für mich selbst Tee.
Es fühlt sich an, als wäre ich voller Tränen, die keinen Weg nach Außen finden.
Es fällt schwer, dieses gefühl der Schwäche auszuhalten aber es ist leichter, weil mich hier keiner sieht und weil ich weiß, dass es vorbeigeht.

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

Autor:

©®CWG = PESTIZIDFREIE REGION und OCULI & AURIS - GRÜNDERIN UND REPRÄSENTANTIN, HORTUSIANERIN, BLATA-ZWERGPUDEL & HÜHNER FREUNDIN, ÖKO- DENKENDE, HANDELNDE UND SCHREIBENDE GEWISSENSCHAFTLERIN, BLOGGERIN, VERGIFTUNGSFOLGEERKRANKTE, OPTIMISTIN, MUTTER, STIMME DER NATUR!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s