2. Sendung!!!

Für alle, die gestern die 2. Sendung (1. Sendung, 28.10.2013 siehe Archiv!) nicht mithören konnten: (aus unserer Gruppe „SIVE ULGS“, tritt auch Du dort ein als Multiplikator und Informator!) Gib auch Du uns dadurch DEINE STIMME!

Sendung vom Dienstag, den 26. November 2013 Zum Anhören der Sendung bitte diesen Link anklicken http://www.okitalk.com/archiv.php?castid=1113-17302 Moderator : AdPO – Studio 1 – Der Heisse Hocker – heutiges Thema: Vergiftungsfolgeerkrankung – Umweltgifte – Umweltschutz bedeutet Menschenschutz – Oder: WIR SITZEN ALLE IN EINEM BOOT ! Zu Gast: Hanno Krzak und die Gastmoderatorin Claudia Weidt-Goldmann, beide im nordhessischen ehrenamtlich engagierte Vergiftungsfolgeerkrankte beratend per Internet unterwegs, sowie auch als sicher diagnostizierte Vergiftungsfolgeerkrankte anerkannt.

20131127-231140.jpg

Neid und Missgunst?!

Eine Internet Bekannte schrieb:

„In einer Facebook Gruppe, wo „Freunde“ verkehrten, erzählte ich von meinen Talenten und meinen positiven Ereignissen damit und Begegnungen. Doch plötzlich wurde ich von einer „Freundin“ angegriffen, schlecht gemacht, in die Ecke getrieben und bloßgestellt! Nun weiß ich, wo Licht ist, fällt auch Schatten! Das war wohl Neid oder Zickenkrieg.“

Meine Erkenntnis aus diesem Gelesenen dieser Damen:

Neid und Missgunst?!

Neid ist sehr positiv, es lässt den jeweils Anderen sein, aber spornt an, selbst ebenso gut zu werden.

Das Wort Neid wurde nur manipulativ falsch besetzt, weil es nicht mehr die Kettenreaktion der Stärkung schaffen sollte!

Missgunst ist etwas blödes, destruktives, weil man dem Anderen nicht gönnt, was man selbst haben möchte.

Hier schien es sich bei mir um eine aus der Angst heraus geborene Missgunst zu handeln, die dieses Gegeneinander geschaffen hat, in Resonanz ging und bis hierher seine Energien brachte.

Wo Sonne ist, ist auch Schatten, oder auch wo Jing ist, ist auch das ausgleichende Jang.

Der Mensch ist ein Wesen, das je nach Individuum verschiedene Blickwinkel, Standpunkte und Erfahrungen als eigene Wahrheit mit sich herum schleppt. Manche Wahrheiten im Vergleich meiner ähnlich, manche unähnlich oder gänzlich anders.

Deswegen be-werte ich nicht, oder be-urteile, sondern versuche ohne Emotion zu beobachten und das Erkennende in mein Denken/Tun/Handeln/Schöpfen zu integrieren.

Darum sage ich hierzu als MEINE Erkenntnis aus diesem angetragenen Ereignis:

Besser in einer Internet Gruppe dem Gegenpol ins Auge sehen, als im echten Leben diesem zu begegnen, denn es bietet mir so anonym im Netz mehr Übung, Schutz und spendet Stärke, ohne mir in dieser Kunstwelt wirklich in der realen Welt zu schaden und ich bin trotz starker aufwühlender Emotionen mit Abstand dann sogar dankbar daraus gelernt zu haben und sei es nur eine Diskussion mit dem Ziel des kleinsten gemeinsamen Nenners, das Trennende hinter sich lassend, die gemeinsamen Ängste und Verletzungen ansprechend und daraus eine gemeinsame Basis zu schaffen, die alle gemeinsam weiter bringt.

Aber: Es gibt auch Menschen, die Frieden und Harmonie gerade nicht suchen/brauchen, da verabschiede ich mich lieber anständig ohne Diskussion und schaffe somit die Spannungen beider ab und war dann wohl eher eine Weise, statt eines zornigen, angreifbaren Wesens, dessen Intelligenz in tiefen Emotionen verschüttet wird.

Alles wird gut!

❤️❤️❤️
CWG
❤️❤️❤️

Quelle:
http://www.gedankenblumen-wordpress.com
©®CWG, Claudia Weidt-Goldmann, Wettesingen, 26.11.2013.

❤️❤️❤️

INTERNETRADIO! BITTE BEI MIR REINHÖREN (Link)

Und hier was zum anhören (Link, ich!)
Am DIENSTAG, 26.11.2013, 20.00 h Okitalk Studio 2:
„WIR SITZEN ALLE IN EINEM BOOT!“

Folgesendung zu meiner Sendung vom 28.10.2013.

Zu Gast, Hanno H.t. Krzak, Moderatoren: Petra Mensch und Norman Knuth, (verhindert am 26.11. leider Federlein) Gastmoderatorin Claudia Weidt-Goldmann.

Archiv:
HEIßER HOCKER ERSTE SENDUNG: (als ich selbst interviewt würde!)
http://www.okitalk.com/archiv.php?month=oktober&year=2013&type=all

❤️❤️❤️

Freies Lernen?!

Freies Lernen?!

Lernen in der Schule heißt, nach alten Erkenntnismustern auswendig lernen.

Jegliche neuen Ideen und wirklich erweiternden Erkenntnissen ist somit allein zeitlich durch verkürztes Lernen von gesteigertem fachlich spezifischem Lernstoff und Stundenplanstraffung, sowie transparenter, jederzeit kontrollierbarer Vernetzung mit Abhängigkeit zu den Medien und gesundheitlich höchst bedenklichem Strahlenpotenzial, nun nicht mehr praktikabel und möglich, somit ist scheinbar Individualität, Kreativität und Fortschritt unerwünscht und zum Tode verurteilt!

Schule ist folglich keine Einrichtung mehr der Erkenntnis und Weisheitsfindung, sondern eine reine Überwachungs- und Umformungsmaschinerie der Institutionen von Religion und Politik.

Der Pädagoge ist dabei, wie auch der Schüler, ein Missbrauchsopfer dieser verzahnten, heimlichen universitären sowie schulischen Machtinstrumente und deren Auftragsgebern, der wahren Macht!

So also funktioniert und geschieht Unterwanderung in ALLEN UNSEREN SEINSBEREICHEN, in Familien, aber auch von Berufzweigen und Lehranstalten!

„Kostengünstige“ Eliteschulen für Kinder dieser Machtapparate sind natürlich als Ausnahmefälle von dieser Methodik und zu den doch wesentlich unterschiedlichen Lehrplänen sowie deren Thematik und Zeitrahmen gänzlich ausgeschlossen! 😁

C.

Quelle:

http://www.gedankenblumen-wordpress.com
©®CWG, Claudia Weidt-Goldmann, Wettesingen, 19.11.2013.

Trost und Liebe?!

Trost und Liebe?!

HALLO MEINE LIEBEN FREUNDE!!!

Komisch, habe seit heute Morgen Bauchkrämpfe. Liegt wohl wieder was in der Luft! Bei so vielen Chemtrails, Pestiziden und anderem Scheiß, den wir uns selbst zufügen (oft unbewusst, oder ohne Alternative FREMDBESTIMMT), wohl kein Wunder!

Die Menschen in den Facebook Gruppen und sogar die Friedvollen, werden auch schon aufmüpfiger und fallen aus ihrer Harmonie und Ruhe.

Wer weiß, was unseren Köpfen da wieder eingesprüht oder über das Trinkwasser eingegeben wurde, für die Statistik versteht sich! Und um unsere Angst zu nähren, indem man das Wasser, in dem wir stehen, und noch etwas höher einstellt, damit nicht nur die Halskrause feucht wird, sondern unsere Angst uns strampeln lässt und die rettenden Wir
-Oasen zertrampelt werden….

Ich habe eben Wäsche aufgehangen und mal wieder in Gespräche mit Gott gelesen. Diesmal die Ausgabe für Jugendliche, die ich verschenken will. Es tut gut zu lesen!

Ich hoffe, ich oder wir finden Ruhe in uns, um zu schlafen, denn das wäre auch sehr gut und regenerativ für unsere Akkus, der Rhythmus von Liebe und Ernährung, Pflege von Geist und Körper sowie Regeneration IST ALS RITUAL UND BIORHYTHMUS SO WICHTIG!

Seid doch mal für Euch selbst wieder in Liebe und Achtung da! Erinnert Euch an Eure Talente die aus Euch, für Euch gut sind. Geht mal einen Tag nur mit Euch achtsam und voller Liebe um und seid sicher, die Welt dreht sich mit diesem Abstand weiter hier!

Ihr werdet mir fehlen und vielleicht auch ich Euch oder Ihr in den Gruppen! Na und?! Schön ist das, aber nicht lebensnotwendig! Wir sollen uns nämlich nicht brauchen, sondern NUR lieben…

Wer uns oder Dich liebt ist trotzdem noch da oder anders als per Internet da. Aber wer Dich/mich/uns liebt, nimmt auch gern an, dass DU DICH für Dich selbst LIEBEVOLL annimmst und etwas für DICH GANZ ALLEIN tust!

Ich puste mal pppppffffffffffffffttttttt auf das Aua der Welt und streichle und wiege uns tröstend.

Auf bald, wann auch immer! Ich habe Euch/Dich sehr lieb!

C.
❤️💋❤️

Quelle:
http://www.gedankenblumen.wordpress.com
©®CWG, Claudia Weidt-Goldmann, Wettesingen, 20.11.2013.

Erkennen?!

Erkennen?!

Nicht in Büchern oder Lehren steckt Weisheit, sondern das ERKENNEN UNSERER EIGENEN WEISHEIT! Ein Lehrer oder Meister kann dieses Erkennen fördern, aber auch Du selbst kannst das durch Achtsamkeit, indem Du Dich für jede Erkenntnis erhöhst und erkennst, dass wir alle die gleiche Chance auf individuellen Wegen haben!

Heute sage ich: Ich kann kein Mathe, na und? Wie sagte meine Mathelehrerin so weise: GEHT NICHT, GIBTS NICHT! Das gilt für mich noch heute! Dafür verstehe und lebe ich andere Dinge oder beherrsche sie durch Übung immer besser!

Ich bin genauso göttlich wie Einstein, oder andere Genies, weil ich bin, wie ich bin! Viele können mich nachahmen, keiner wird meine Individualität erreichen! So siehts aus und das gilt auch und gerade für Dich!

❤️CWG❤️

Quelle: http://www.gedankenblumen.wordpress.com
©®CWG, Claudia Weidt-Goldmann, Wettesingen, 19.11.2013.

Leere und Hilflosigkeit?!

Leere und Hilflosigkeit?!

Liebes Tagebuch!

Der Tag war spannend, traurig, freudig, ärgerlich und erschöpfend. So kann ich am Ende sagen, ich bin ein glücklicher Mensch, weil alles vorhanden war?

Nein, das kann ich nicht, denn trotz Liebe und Ausgefülltheit, beinhaltet dieser Tag etwas, was das Leben sehr leer erscheinen lässt: HILFLOSIGKEIT und OHNMACHT.

Erfahrungsgemäß sind Gedanken, Gefühle und sogar Worte und Taten analysierter in mir integriert, berechenbar und verändernd beeinflussbar.

Doch gibt es Momente, in denen nichts mehr nach einem sicheren Ablauf oder nach einer bestimmten Gesetzmäßigkeit absehbar oder greifbar funktioniert. Es ist einfach, wie es ist.

Dann ist der Zeitpunkt der emotionalen Spannung. Der Verstand will begreifen, doch das Leben läuft ohne ersichtlichen Sinn oder Grund in Richtungen, die der Verstand nicht erfassen kann.

Diese Zerrissenheit von Leben und Sinngebung mit den nutzbaren Instrumenten aller Sinne und des Körpers an sich, lässt diese weite innere Dehnung als Leere erscheinen.

Diese Leere kann ich nun füllen mit Ablenkung, Ignoranz, oder mit Schlaf, aber trotzdem ist sie existent und auch die rosarote Positiv-Brille findet in ihrer Anwendung keine Antworten für Fragen, die noch nicht einmal vorhanden sind, da Leere eben nur als nichts weiter wie pure Energie des Nichts zu verstehen ist und ebenso mit nichts anderem eine Verbindung oder Melange eingeht, außer mit sich selbst.

So fällt man und fällt und fällt und jeglicher Optimismus wird durch den Unverstand zermalmt, wie die lästige Fliege auf einem Käsestück. Ich warte auf den Aufprall, das erlösende, wenn vielleicht auch schmerzhafte, doch sichere Ende.

Wenn ich da nicht aufpasse, hat die Traurigkeit über dieses Unvermögen des Geistes das Potenzial für eine Depression. Doch dazu bin ich nicht bereit, noch willens.

Was also tun, um die Leiter in meinem Erdloch ohne Licht im Dunklen zu finden?

Ich sehe mir diese Leere, diese Lähmung in mir an und lasse die Dinge in ihrer Hilflosigkeit verweilen. Dann nehme ich mir das Recht auf Vertrauen, Frieden und Spirit und mit diesen Elementen der Ruhe, erschaffe ich Zeit, die Körper, Geist und Seele wieder erneut zusammen wachsen lässt.

Danach, so hoffe ich, nach jeder dieser Ruhezeiten bisher nicht umsonst, entsteht ein neuer Tag, ein neuer Abschnitt, ein neuer Morgen, wo genauso unverhofft Prioritäten und Ereignisse wieder passend mit Körper, Geist und Seele im Einklang ihren Rhythmus zur Harmonie finden.

Dann sind die zerreißenden Extreme in mir und um mich herum vergangen. Ich erklimme die Stufen der hell beschienenen Morgensonnen-Leiter und steige der Welt wieder entgegen.

Ich schüttele wie eine fröhliche Stute meine wilden Locken und genieße die Sonnenstrahlen und das, was der Tag für mich bereit hält. Es war eine sehr lange Nacht, ich bin bereit für neue Taten, Menschen, Ereignisse und Wege.

Trotzdem schaue ich noch einmal in das Grab meiner düsteren Einsamkeit und Leere und stelle fest:

Es war die gesamte Zeit über ein wärmendes Kerzlein der Kreativität und Seelentiefe in mir und neben mir an meine Seite gestellt, als kleine Flamme der Hoffnung für mich persönlich am Glimmen.

Der Glaube allein hat in Liebe zu mir selbst dieses Fämmchen behütet, ohne es jedoch im Drama des Selbstvergessens versunken, zu erkennen.

Das allein gibt trotzdem rückblickend nun tröstend Mut und Vertrautheit in das, was eben noch so schwer mein Herz bedrückte und schon in der nächsten dunklen Nacht über mich gestülpt, erneut in mir erscheinen kann.

So wache ich dann über diese Bereicherung, ausstaffiert mit diesem Erlebnis, das nächste mal sicherlich entspannter über dieser Ruhe im Dunklen, aus der Erkenntnis schöpfend und nutze die Ruhe und Kreativität der Seele, um mir die Nacht zu versüßen, bevor der nächste Tag verspricht, ein wundervoller im Kreise der geliebten Wartenden zu werden!

Danke Leben!

©®CWG, Claudia Weidt-Goldmann, Wettesingen, 12./13.11.2013.