Spiritualität?!

Spiritualität?!

„Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
und Denkens.

Suchen wir das Gemeinsame – doch akzeptieren
wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

In Gott sind wir alle eins.“
Quelle Foto und Spruch leider unbekannt.

Ergänzung CWG:
Und mit Gott ist nicht die Institution der Kirchen und Religionen gedacht, sondern nur das was Gott ist: Alles und nichts, Du und ich und wir und er und sie und es und immer etc. ein Name nur für etwas Großes, was jeder anders empfindet, benennt und bewertet und somit als seine Erfahrung und Wahrheit selbst ständig neu schöpft. Diese Kreativität des Gefühles (Wahl der Gedanken), des Wortes und der daraus manifestierten Taten allein ist ein so wunderbar inspirierendes Spiel, dass man damit nicht mehr aufhören will. Aber wer will schon wirklich mit seiner eigenen Entwicklung je aufhören, wenn man spürt, wie liebevoll und schön die Welt mit diesem (vor-)Leben ist? Diese Entfaltung des Seins ist einfach….ja, sie ist GÖTTLICH, denn sie ist voller Liebe, die ich vor jede Frage und Antwort und vor jede Wahl stelle. Immer öfter, immer mehr, immer mehr, immer mehr…

Advertisements

Autor:

©®CWG = PESTIZIDFREIE REGION und OCULI & AURIS - GRÜNDERIN UND REPRÄSENTANTIN, HORTUSIANERIN, BLATA-ZWERGPUDEL & HÜHNER FREUNDIN, ÖKO- DENKENDE, HANDELNDE UND SCHREIBENDE GEWISSENSCHAFTLERIN, BLOGGERIN, VERGIFTUNGSFOLGEERKRANKTE, TAUSCHBÖRSEN-FAN, OPTIMISTIN, MUTTER, STIMME DER NATUR!

11 Kommentare zu „Spiritualität?!

  1. “Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
    und Denkens.

    Suchen wir das Gemeinsame – doch akzeptieren
    wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

    In Gott sind wir alle eins.”

    Der Spruch /Gedanke ist von mir 🙂

    Ein herzlicher Gruß,
    Folker Dangers

    Gefällt mir

  2. Schön ähnliches zu lesen, was in mir auch ist. Danke für deinen follow. Zur Zeit wird es für mich leider nicht viel Zeit geben viel zu schreiben, weil ich ein bisschen Umbruch zu bewältigen habe. Ich freue mich aber in Zukunft mehr von dir zu lesen und auch selbst etwas beitragen zu können. Alles Liebe

    Gefällt mir

  3. Das Bild ist wirklich köstlich! 😀

    Deine Ergänzung gefällt mir an deinem Beitrag ganz besonders, denn dies entspricht in großen Teilen auch meiner Gottauffassung als „Naturphilosoph“ a la Marc Aurel, nämlich ähnlich der Auffassung von Spinoza und anderen finde ich auf die Frage: Wer ist Gott und wo finde ich ihn und was tut er(sie) für uns nur diese eine akzeptable Antwort: Mutter Allnatur ist Gott!
    Also ist die Lösung des Gotträtsels für mich i. w. die pantheistische…

    Liebe Grüße
    vom Lu

    Gefällt mir

    1. Ich habe die Trilogie (Band 1 – 3) Gespräche mit Gott gelesen plus Arbeitsbuch GMG für Band 1 und finde genau das darin wieder! Ich denke, es ist genau das: Etwas Un-be-greifbares kann man zwar institutionalisieren, aber genauso wird es dadurch gleichzeitig ad absurdum geführt, denn Gott als Allumfassendes-Sein in Allem und Jedem und durch Alles, kann niemals eine menschlich durchdachte, machtvolle reglementierende Institution (Religion/Politik/Gericht etc.) sein.

      Ich bin auch der Auffassung und beobachte für mich, Gott ist ein dehnbarer Menschenbegriff, ist in Kontext gesetzt vergleichbar mit Dingen oder Maßstäben, die wir auf unserer niedrigen Bewusstseinsstufe bisher erst in der Relation zu etwas sehr minimiert und eingeschränkt, sogar unvollkommen erfahren und deshalb nur als momentanes Wissen integrieren durften.

      Was Gott wirklich ist, werden wir nur in seltener Wachheit mit Bewusstheit gewahr, wenn Gefühl, Gedanke, Wort und Tat (Schöpfung) alle in mir authentisch das gleiche Lied singen und ich bewusst mich der Wahl stelle, in dieser Fülle nicht aus dem Mangel etwas zu wünschen, sondern wissentlich aus dieser Fülle etwas entscheide und wähle! Diese Schöpfung, dieses „Einssein der Hochgefühle der Seele“ von Liebe, Fairness, Glück, Grenzenlosigkeit, Freiheit, Einssein auch an sich und tiefer Zufriedenheit und Frieden schafft dann göttliches Sein in mir und ich fühle mich als ein Puzzleteil vom großen Gott-Sein!
      Dann finde ich Gott in mir und mich in Gott wieder, denn Resonanz UND Harmonie sind in meinem Lebensrythmus plötzlich erkennbar!

      Naturgott, natürliches göttliches Empfinden, Gott – für mich ist es schlicht die Wahl vom freien Willen für die Liebe, für das gute Gefühl, für die Wahrheit wie ich sie gerade erfassen kann und tragen kann!

      Natur ist Leben, Ich bin Leben, Wir sind Leben, Leben ist Gott, Gott ist Liebe, lieben wir Gott, lieben wir UNS, lieben und achten wir UNS als Natur, NATUR IST LEBEN IST GOTT, schützen, achten, pflegen, nähren wir dieses endlich wieder, statt uns ablenken und reduzieren zu lassen auf Furcht und daraus erwachsendem Tun und Schöpfung!

      Liebe eliminiert die Polarisation und den nutzbaren Vergleich der Angst nicht, aber ich habe die göttliche Schöpferkraft, die Wahl zu treffen, bewusst die Angst hinter allen Problemen und Sorgen in liebevolle Gedanken und Gefühle der Seele zu schaffen und einen neuen Anfang aus jedem vermeintlichen Ende zu schaffen.

      Das ist wohl auch der Sinn und das Symbol von Jesus! Wir alle haben die Wahl Jesus(in) zu sein und sollten uns dessen bewusst sein und uns nicht länger von Institutionen wie Politik und Religion maßregeln lassen, denn dadurch geben wir im Schein der Angst die Liebe auf, denn wir wählen Sicherheit statt Freiheit!

      Liebe ist der Schlüssel und Bewusstheit, die menschliches und göttliches Sein zusammen bringen und regellos machbar machen, jeder für sich aber MITEINANDER!

      Vom Ich zum Wir zum Ich!

      ❤️C.❤️

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s